Mitmachen: Eine Übersicht

Welche Formen des Mitmachens es gibt, stellen wir hier einmal dar:

  • Eigenen Internetanschluss im Freifunknetzwerk teilen
  • Router aufstellen, ohne eigenen Internetanschluss zu teilen
  • Router spenden, damit das Funknetzwerk weiter wächst

Mitmachen in Bildern 2015

Eigenen Internetanschluss im Freifunknetzwerk teilen

Voraussetzung: Internet ist verfügbar

Was muss man tun: Router kaufen, flashen, aufstellen und mit dem Internet (Netzwerkkabel oder WLAN) verbinden

Hintergrund: Das Freifunknetzwerk bietet zwar auch interne Dienste an, Hauptnutzungart ist derzeit aber das einfache und rechtssichere Teilen seines eigenen Internetzuganges. Die Störerhaftung wird technisch durch den speziellen Router ausgeschlossen, ebenso die Möglichkeit des Zugangs zum privaten Netzwerk.

Router aufstellen, ohne eigenen Internetanschluss zu teilen

Voraussetzung: Ein Freifunkknoten befindet sich in Reichweite

Was muss man tun: Router kaufen, flashen und aufstellen

Hintergrund: Mit dem bloßen Aufstellen eines Routers in Reichweite eines bereits vorhandenen Knotens wird das Freifunk-Netzwerk vergrößert. Auch ohne dass man seinen eigenen Internetanschluss bereitstellen muss (kann oder will), hat man so die Möglichkeit, das freie Netzwerk zu unterstützen und zu vergrößern.

Router spenden, damit das Funknetzwerk weiter wächst

Voraussetzung: 18 EUR „übrig haben“

Was muss man tun: Mit uns Kontakt aufnehmen & Router kaufen

Hintergrund: Es gibt viele Vereine und Institutionen, die zwar gerne mitmachen würden, aber ihr Geld vorrangig natürlich in ihre satzungsmäßigen Aufgaben investieren. Freifunk ist da zwar eine willkommene und gut angenommene Sache – das Geld aber für andere Dinge verplant. Hier unterstützen wir, indem wir gespendete Router vermitteln.

Veröffentlicht in Mitmachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*