Knoten per TFTP flashen

Ich habe den ersten Freifunk-Router ziemlich holterdipolter eingerichtet. Mit der einen Hand Griesbrei angerührt, mit der anderen quasi den Router fertig gemacht. Das klappte auch ganz gut. Nur leider war ich zu dösig, mir das Passwort für die Konfigurationsoberfläche zu merken. War jedenfalls keines, welches mir einfallen wollte. Und in KeePass habe ich es nicht gespeichert. Wenn man was blöd macht, dann richtig.

Auf den Freifunk-Seiten der Bielefelder Community habe ich nichts zum Zurücksetzen gefunden. Allerdings gibt es eine gute Anleitung für meinen WR842nd unter http://wiki.openwrt.org/toh/tp-link/tl-wr842nd. Kurz gesagt muss man den Router in den „failsafe-modus“ versetzen und dann versucht er, von einem bestimmten TFTP-Server eine bestimmte Firmware zu laden. Das ist schon alles. Nur muss man die Voraussetzungen dazu schaffen, dass er die Datei auch findet.

Also:

  • failsafe-modus starten
    Router durch abziehen des Stromkabels ausschalten. Reset-Taste drücken, Strom anstöpseln. Nach kurzer Zeit leuchtet die LED mit dem Schloßsymbol. Der Router hat nun die IP 192.168.0.86 und versucht die Firmware zu laden.
  • TFTP-Server installieren
    Ich habe einfach den für Windows aus der Anleitung genommen. Muss man halt gucken, ob man ein 32- oder 64bit-System hat und dann die richtige Version installieren.
  • Firmware laden und richtig benennen
    Irgendwo muss man die vom Router gesuchte Datei ablegen. Ich habe praktischerweise einfach das Downloadverzeichnis genommen, in dem ich die Freifunk-Firmwares lagere. Dort habe ich eine Kopie der für den 842nd passenden Freifunk-Firmware angelegt und auf wr842nv2_tp_recovery.bin umbenannt. Diese Datei sucht der Router auf dem TFTP-Server. Wenn man einen wr841nd Version 10.0 hat, dann muss man natürlich die passende Firmware nehmen und entsprechend benennen – z.B. wr841nv10_tp_recovery.bin.
  • Rechner mit Router verbinden
    Dem PC-Laptop die IP 192.168.0.66 verpassen, mit dem Router per LAN-Port (einer der gelben) verbinden und dann den TFTP-Server starten
  • Richtiges Verzeichnis im Server auswählen
    IM TFTP-Server kann man im LOG-Fenster bereits die Anfragen des Routers sehen! Man navigiert nun im Server zum Verzeichnis in welchem man die passend benannte Firmware liegen hat – und das war’s eigentlich schon!
  • Download und flashen
    Der Router sollte die Datei finden und mit dem Download beginnen. Bei mir dauerte das eine kleine Ewigkeit. Irgendwann sind 100% geladen und der Router beginnt den Flash-Vorgang, um sodann neu zu booten und wieder in einem jungfräulichen Freifunk-Zustand zu sein. Name eintragen, Passwort vergeben (und merken!), fertig!

Hört sich kompliziert an, ist es aber echt nicht. Wenn man es geschafft hat, den Router für Freifunk vorzubereiten, dann bekommt man das auch hin!

Veröffentlicht in Mitmachen, Technik Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*